Ja wer bin ich? Das ist eine gute Frage. Ehrlich gesagt weiß ich selbst keine vollständige Antwort drauf. Was ich sagen kann: Ich heiße Thomas und werde im Juli 2022 52 Jahre diesen (fast) schönen Planeten bewohnen.
Die meisten meiner Freunde sagen Thomi zu mir. Manche auch Tom. Ich glaub, die mögen keine Verniedlichung.

Ich habe mehr oder weniger seit meiner Kindheit in der Firma meines Vaters gearbeitet. Mit ein paar Ausflügen in einige eigene Selbstständigkeiten. Von einer Werbeagentur/Veranstaltungsagentur über Druckvermittlung bis Gestaltung. 
Die letzten knapp 15 Jahre habe ich mit meinem Bruder und Vater gemeinsam die Druckerei Schnelldruck Süd GmbH im Nürnberger Norden am Leben gehalten.
Nach dem ich immer auf der Suche nach für mich interessanten Herausforderungen war, habe ich mit ein paar Freunden 2014 den Kreisverband, der Die PARTEI in Fürth gegründet dem ich eine Weile in verschiedenen Positionen vorgestanden habe. Da waren dann auch noch ein paar Ausflüge in den Bezirksverband Mittelfranken dabei.

Da sich mein ICH oft veränderte, musste ich Ende 2015 eine Flüchtlichshilfe-Organisation in Fürth mit einer guten Freundin zusammen aufbauen. Die damalige Situation für viele Flüchtlinge war von unserer Regierung so schlecht organisiert, dass ich auch nicht anders konnte.
Die letzten Jahre war ich 2. Vorstand des Kulturvereins „Grüner Markt e.V.“ Leider kam dann SARS-CoV-2 (wer es nicht mitbekommen hat, lebt wohl unter einem Stein) und die letzten 2 Jahre (2020 und 2021) gab es keine „Grüne Nacht“ in Fürth. Was ich sehr bedauere. An alle Fürther und die, die gute Musik mögen, sei angemerkt, dieses wunderschöne Festival gibt es ab dieses Jahr (2022) wieder. Wer also will, kann sich gerne am 1.7.22 und dem 2.7.22 den ganzen Tag und lange in die Nacht mit verschiedenen Bands die Ohren massieren. (Sorry für die kleine Werbung, ich kann nicht anders)
Zwischen rein und paralell machte ich mit meinem Freund Meister Jeder und der Wolfgang zusammen über einige Jahre den Podcast RadioFürth. Das hat mir sehr viel Spaß gemacht. Die Seite Existiert noch und man könnte sich dort eine der über 100 Folgen die wir Gemeinsam machten noch anhören. Ob ich diese Seite weiter betreuen werde ist noch ungewiss.


Wie es auch nicht anders zu erwarten war, hatte ich vor gut 8 Jahren ein kleines Burn-out. Klein? Na ja, ich hatte mich nach 2 Wochen selbst so weit im Griff, dass ich meinen Alltag wieder in meine Hände nehmen konnte. Danke an der Stelle an meinen langjährigen Psychologen/Therapeuten.

Natürlich blieb da was hängen. Nämlich der Gedanke, etwas an meinem Leben zu ändern. Ich suchte daraufhin nach Lösungen ein Dasein mit wesentlich weniger (Fremd) Stress zu führen. Sollte jemand wissen wollen wie ich das gemacht habe und welche Strategie ich verfolgte muss auf mein Boot kommen und mindestens 2 Wochen mit mir Segeln. Denn in der Tat habe ich das wirklich für meine damaligen Verhältnisse sehr gut geplant.

Im Jahre unseres Herren im Januar 2019, war es dann so weit. Ich schlug die ersten Buchstaben meines Segelabenteuer-Plans in die Tastatur meines Computers. Der Rest ist hier auf meiner Seite Dokumentiert.
Zurzeit bin ich noch Großenbrode an der Ostseeküste gleich neben Fehmarn. Ich habe ein fast fertig restauriertes Schiff am Start in das sehr viel Herz und Hirn, ja auch Geld, gesteckt habe. Schaut mal hier auf der Seite Yacht rein.
Wie gut ich segeln kann, muss ich selbst noch feststellen bzw lernen. Oder anders gesagt, ich bin nein Noob. Wer nicht weiß, was das ist, der googelt das einfach mal.

Ab Mitte Juni ´22 führt mich meine Reise zunächst nach Stockholm. Da werde ich dann auch meine ersten Gäste begrüßen können. Sollten wir das alle Überleben (vor allem ich), könnt ihr das auf meinem Youtube-Kanal bestaunen und hoffentlich in feiner Wortwahl auch kommentieren sollte ich was falsch machen. Natürlich freue ich mich ebenso auf nette Kommentare. Auch auf gut gemeinte aber schlecht Formulierte. Auch wer mich beleidigen möchte, kann das tun. Denn der Algorithmus von YouTube macht da keinen Unterschied und mich beleidigen ist ein ergebnisloses Unterfangen für den Beleidiger. Denn das ist mir Furzegal. Und ich weiß wann mir was Furzegal sein kann. Deswegen geht es mir auch so gut.

Wenn jemand das Bedürfniss hat mitfahren zu wollen, schickt mir einfach eine Mail, um einen ersten Kontakt herzustellen. Denn eine Sache sollte klar sein. Nur nette Satiriker, Antifaschisten, Kapitalismuskritiker und vor allem offene Menschen haben Zugang zu mir und meinem Boot. Arsc*löcher haben auf keinen Fall das Recht an Bord zu kommen. Ob das ein Scherz ist? Ihr könnt das gerne in einer Mail an mich überprüfen.

Sollte ich jetzt zu viel oder zu wenig von mir preisgegeben haben? Keine Plan. Versucht es selbst zu beurteilen. 
Viel Spaß beim Bestaunen meiner Abenteuer. Ich werde gerne bestaunt.

Euer Thomi.